Hanau zwischen Währungsreform und Gebietsreform – die fünfziger Jahre - 27. März 2012

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zum Vortrag

"Hanau zwischen Währungsreform und Gebietsreform – die fünfziger Jahre"

 

Dienstag 27. März 2012 ab 19:30 Uhr 

Ort: Schlossgartensaal (Mensa) der Karl-Rehbein-Schule, Hanau

Referent: Dr. Günter Rauch

Am kommenden Dienstag, 27. März, 19.30 Uhr referiert  Dr. Günter Rauch im Schlossgartensaal (Mensa) der Karl-Rehbeinschule über ein Vierteljahrhundert Hanauer Zeitgeschichte. Von 1948 (Währungsreform) bis 1974 (Gebietsreform) fanden in Hanau die größten Veränderungen statt. Der Wiederaufbau war das beherrschende Thema dieser Zeit, mit der Rolle der Baugesellschaften, die Baufortschritte, der Neu-Aufbau und der Umgang mit der historischen Bausubstanz. Das Symbol des Wiederaufbaus war 1958 die Eröffnung des Deutschen Goldschmiedehauses am Altstädter Markt und die Stiftung des Bürgerfests. Hanau trat aus seinen historischen Grenzen heraus und entwickelte die Weststadt und das Tümpelgartengebiet.

In Kooperation mit der Karl-Rehbeinschule und der Volkshochschule Hanau organisiert die Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt (IGHA) diese Veranstaltung. Der Zugang zur Mensa erfolgt über den Schlossgarteneingang Nordstrasse und den Schulhof. Der Eintritt ist gebührenfrei.

Seien Sie herzlich willkommen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen