Vortrag: Die Entwicklung des Hanauer Kulturlebens seit 1945 - 12. Nov. 2013

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt

lädt ein zum Vortrag

"Die Entwicklung des Hanauer Kulturlebens seit 1945"

Dienstag 12. Nov. 2013 um 19:30 - 21 Uhr 

Ort: Karl-Rehbein-Schule (Dependance Schlossplatzschule), Raum S707

Referent: Dr. Günter Rauch

Liebe Mitglieder und Interessenten der Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt!

Wir möchten Sie heute auf einen Vortrag hinweisen, wobei der erste Teil am 12.11.2013 einen geänderten Ort hat (siehe oben).

1. Teil: Nachkriegszeit bis 1980er-Jahre

Erstaunlich rasch kam nach dem Zusammenbruch 1945 das Kulturleben in dem total zerstörten Hanau wieder in Gang. Noch vor der Währungsrefom 1948 gab es Kunstausstellungen, Theateraufführungen, die VHS nahm ihre Tätigkeit auf, langsam regelte sich auch der Schulbetrieb.

Am allgemeinen Aufschwung der 50er-Jahre nahm auch die Kultur in Hanau vollen Anteil. Neben dem Theater- und Konzertleben, das auf gediegenem Niveau stand und duch das Comoedienhaus in Wilhelmsbad eine zusätzliche Spielstätte bekam (1969), entfaltete sich ein breites Programmangebot musikalischer, künstlerischer und wissenschaftlicher Vereine.

Die Gebietsreform von 1972/74 stellte die Hanauer Kultur noch einmal auf ein breiteres Fundament. Die fest- und feierfreudigen neuen Stadtteile brachten ihre Museen, Vereine, Traditionen ein. 1985 begannen die Brüder-Grimm-Märchenfestspiele ihre lange Erfolgsgeschichte. Kräftig entwickelten sich seit den 80er-Jahren die Kleinkunstveranstaltungen, ein großes Kaleidoskop von Initiativen, Aufführungen und Präsentationen abseits der herkömmlichen Kultur.

2. Teil: 1980er-Jahre bis zur Gegenwart erfolgt am 19.11.2013, wie gewohnt im Schlossgartensaal der Karl-Rehbein-Schule.

Der Eintritt ist gebührenfrei.

Seien Sie herzlich willkommen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen