Vortrag "Willy Brandts neue Ostpolitik" am 14.12.2021

Erfurt Treffen Willy Brandt mit Willi StophDas Erfurter Gipfeltreffen 1970 war das erste Treffen zwischen einem deutschen Bundeskanzler (Willy Brandt, links) und einem Vorsitzenden des Ministerrates der DDR (Willi Stoph).
(Von Bundesarchiv, B 145 Bild-F031406-0017 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, Link)

Die Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt
lädt ein zum Vortrag

"Die Bundesrepublik vor 50 Jahren – Willy Brandts neue Ostpolitik"

Dienstag 14. Dez. 2021 um 19:30 Uhr

Ort:  Karl-Rehbein-Schule Hanau, Schlossgartensaal/Mensa

Referent: Prof. Dr. Frank Deppe

Am kommenden Dienstag, 14. Dezember 2021, 19.30 Uhr referiert Prof. Dr. Frank Deppe über das Thema „Die Bundesrepublik vor 50 Jahren – Willy Brandts neue Ostpolitik“ im Schlossgartensaal/Mensa der Karl-Rehbein-Schule in Hanau.

Die Ostpolitik von Bundeskanzler Willy Brandt stand im Zusammenhang von politischen Überlegungen und Initiativen, aus den starren Fronten des Kalten Krieges, der Hochrüstung, herauszukommen und eine Entspannungspolitik zwischen den Systemen einzuleiten, die in den 1970er-Jahren („Helsinki“) zu wichtigen Ergebnissen führte. Dabei spielte natürlich die „deutsche Frage“ (BRD/DDR) eine zentrale Rolle.

Willy Brandt und sein engster Berater Egon Bahr vertraten dabei die Strategie „Wandel durch Annäherung“, die auf eine Veränderung in den sozialistischen Staaten - vor allem in der DDR - zielte. Diese Politik wurde heftig von der Opposition angegriffen und beherrschte die Wahlkämpfe Ende der 1960er-Jahre, als die sozialliberale Koalition unter Willy Brandt eine Mehrheit erreichte.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen zur Corona-Pandemie sind folgende Auflagen für eine verantwortungsvolle Durchführung dieses Vortrags zu beachten: Maximaler Personeneinlass:  fünfzig Besucher, Tragen von Masken und Abstand 1,5 Meter sowie 2G und Personalausweis. Eine sichere Platzzusage kann nur bei Voranmeldung mit Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen.

Der Vortrag wird von der Kooperation – Hanauer  Geschichtsverein 1844 e.V., Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt e.V., der Volkshochschule Hanau und der Karl-Rehbeinschule getragen und ist gebührenfrei. Der Eingang zum Schlossgartensaal erfolgt über den Schulhof, der über den Schlossgartenzugang Nordstraße zu erreichen ist. Parken im Schlossgarten und im KRS-Schulhof ist nicht möglich.

Seien Sie herzlich willkommen!


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.