Vortrag "Nassau-Dillenburg, die Oranier und ihr Einfluss auf Preußen, Teil 2" am 15.02.2022

dillenburgDillenburg

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt

lädt ein zum Vortrag

"Nassau-Dillenburg, die Oranier und ihr Einfluss auf Preußen, Teil 2"

Dienstag, 15. Februar 2022, 19.30 Uhr

Ort: Karl-Rehbein-Schule Hanau, Schlossgartensaal/Mensa

Referent: Dr. Juergen Opfermann

Am kommenden Dienstag, 15. Februar 2022, 19.30 Uhr referiert Dr. Juergen Opfermann in seinem Vortrag über das Thema „Nassau-Dillenburg, die Oranier und ihr Einfluss auf Preußen, Teil 2“ im Schlossgartensaal/Mensa der Karl-Rehbeinschule in Hanau.

In dem Vortrag wird aufgezeigt, wie sich aus der Grafschaft Nassau-Dillenburg die Dynastie der Oranier herausgebildet hat und wie sie durch Heirat, Erbschaften und in der Funktion als Statthalter der Niederlande ihre Machtposition ausbauen konnte.

Zentrale Figur ist Wilhelm von Oranien (geb. 1533 in Dillenburg, ermordet 1584 in Delft), der sich vom Günstling und Vertrauten Kaiser Karls V. zum Widersacher dessen Sohnes Philipp II. und zum Anführer des Freiheitskampfes der Niederlande entwickelt hat. Durch Wilhelm von Oranien wurde die Rolle des Herrschers neu definiert und das Amt des Souveräns an Leistungen für sein Volk geknüpft. Diese neue Sicht auf das Herrscheramt hat - wie am Beispiel Preußen gezeigt - auf andere deutsche Staaten ausgestrahlt.

Mit der Ehe von Wilhelms Enkelin Luise Henriette mit Friedrich Wilhelm von Brandenburg, dem späteren Großen Kurfürsten, beginnt eine über Jahrhunderte andauernde enge Verbindung beider Herrschaftshäuser, von der vor allem das nach dem 30-jährigen Krieg rückständige Brandenburg-Preußen profitiert hat.

Bei einer Betrachtung der Oranier-Dynastie bis in die heutige Zeit wird auch auf Wilhelm III. von Oranien eingegangen, der in Personalunion als Statthalter der Niederlande und König von England, Schottland und Irland wesentlich zur Stabilisierung des Parlamentarismus im Vereinigten Königreich beigetragen hat.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen zur Corona-Pandemie sind folgende Auflagen für eine verantwortungsvolle Durchführung dieses Vortrags zu beachten: Maximaler Personeneinlass:  fünfzig Besucher, Tragen von Masken und Abstand 1,5 Meter sowie 2G+ Nachweis. Eine sichere Platzzusage kann nur bei Voranmeldung mit Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen.

Der Vortrag wird von der Kooperation – Hanauer  Geschichtsverein 1844 e.V., Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt e.V., der Volkshochschule Hanau und der Karl-Rehbeinschule getragen und ist gebührenfrei. Der Eingang zum Schlossgartensaal erfolgt über den Schulhof, der über den Schlossgartenzugang Nordstraße zu erreichen ist. Parken im Schlossgarten und im KRS-Schulhof ist nicht möglich.

Seien Sie herzlich willkommen!


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.