Vortrag "Oranier und Preußen im 18. Und 19. Jahrhundert" am 22.11.2022

Friedrich Wilhelm Louise Henriette von NassauKurfürst Friedrich Wilhelm mit seiner ersten Ehefrau Luise Henriette von Nassau-Oranien Gemälde von Gerrit van Honthorst (1647)

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer  

Altstadt lädt ein zum Vortrag 

"Oranier und Preußen im 18. Und 19. Jahrhundert"

 Dienstag, 22. Nov. 2022, 19.30 Uhr

Ort: Karl-Rehbein-Schule, Aula

Referent: Dr. Jürgen Opfermann

Am kommenden Dienstag, 22. November 2022, 19.30 Uhr referiert Dr. Jürgen Opfermann über das Thema „ Oranier und Preußen im 18. Und 19. Jahrhundert“ in der Aula der Karl-Rehbeinschule in Hanau.

Nach dem 4-jährigen Aufenthalt des brandenburgischen Kurprinzen Friedrich Wilhelm am Hof in Den Haag (1634 bis 1638) und dessen Heirat mit Luise Henriette von Oranien setzt ein beispielloser Transfer von Know how von den Niederlanden nach Brandenburg ein. In verschiedenen Funktionen leisten Niederländer einen wesentlichen Beitrag zum schnellen Aufstieg des Kurfürstentums nach den Verwüstungen im 30-jährigen Krieg.

Die Hohenzollern haben diese Unterstützung und ihre engen Verbindungen zu den Oraniern stets besonders hervorgehoben. Durch die von Friedrich dem Großen vermittelte Ehe zwischen seiner Nichte Wilhelmine und Wilhelm V. von Oranien wird die enge Verbindung beider Dynastien weiter befördert. 1787 schlagen preußische Truppen den Aufstand der Patrioten in der Provinz Holland nieder und sichern damit die Herrschaft der oranischen Erbstatthalter. Der Neubau des Brandenburger Tores in Berlin wird als allegorisches Bauwerk preußisch-oranischer Friedenspolitik gestaltet.

Die Französische Revolution führt zur Besetzung und schrittweisen Eingliederung der Niederlande in das Napoleonische Kaiserreich. Die Oranier müssen ihr Land verlassen und finden bei ihren preußischen Verwandten großzügige Aufnahme. Der Vortrag endet mit Königin Wilhelmina und dem Exil Kaiser Wilhelms II. im niederländischen Doorn und der Weigerung Wilhelminas, ihn als Kriegsverbrecher an die Alliierten auszuliefern.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen zur Corona-Pandemie sind folgende Auflagen für eine verantwortungsvolle Durchführung dieses Vortrags zu beachten: Maximaler Personeneinlass:  fünfzig Besucher, Abstand 1,5 Meter. Eine sichere Platzzusage kann nur bei Voranmeldung mit Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen.

Der Vortrag wird von der Kooperation – Hanauer  Geschichtsverein 1844 e.V., Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt e.V., der Volkshochschule Hanau und der Karl-Rehbeinschule getragen und ist gebührenfrei. Der Eingang zur Aula im 2. Stock erfolgt über den Haupteingang „Im Schlosshof“.

Seien Sie herzlich willkommen!


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.