Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zum

"Jazz im Hof mit Werner Lohr"

Sonntag 31. Juli von 11 - 14 Uhr

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt stellt das Programm für die 2. Hälfte  2011 vor!

Konnte man das Programm des ersten Halbjahres 2011 mit vierzig Veranstaltungen schon als umfangreich bezeichnen, so setzte die Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt (IGHA) im zweiten Halbjahr noch ein Sahnehäubchen oben drauf.

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zum

"Jazz im Hof"

Sonntag 3. Juli von 11 - 14 Uhr

Die Stadtverordnetenvorsteherin der Stadt Hanau, Beate Funck, überreicht Werner Bayer den Ehrenbrief des Landes Hessen als Auszeichnung des Hessischen Ministerpräsidenten für sein besonderes ehrenamtliches Engagement. Werner Bayer, dem Gründungsvorsitzenden und langjährigen Vorsitzenden der IGHA, wurde die Urkunde am Sonntag, den 12. Juni, anläßlich der Feier seines 70. Geburtstags überreicht.


Werner_Bayer_026

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zum

"Jazz im Hof"

Sonntag 12. Juni von 14 - 17 Uhr

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zum

"Literaturspaziergang durch Hanau"

Sonntag 29. Mai ab 14 Uhr

Treffpunkt: Schloßplatz

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zur 

"Stadtführung in Babenhausen"

Exkursion am Sonntag, 15. Mai 2011


Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zur Altstadtführung

"Nachtwächterführung durch die Hanauer Altstadt"

Donnerstag, 12. Mai 2011, um 19.30 Uhr

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zum

"Jazz im Hof"

Sonntag 8. Mai von 11 - 14 Uhr

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zur Altstadtführung

"Auf den Spuren von V.I.P. s durch die Hanauer Altstadt"

Sonntag 10. April ab 11 Uhr

Treffpunkt: Schloßplatz

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zum Vortrag

"Industriepark Wolfgang: Ursprung und Zukunft -

136 Jahre Industriegeschichte im Wandel"


 
Dienstag 5. April 2011 ab 19:30 Uhr im CPH

Referent: Dr. Christoph Broßmer

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zum Vortrag

"Hanau im Dritten Reich"

 

 Dienstag 29. März 2011 ab 19:30 Uhr im CPH

Referent: Dr. Günter Rauch

 

Dr. Günter Rauch referiert am 29. März um 19.30 Uhr im Congress - Park - Hanau über die „NS-Herrschaft in Hanau und der Weg in den Krieg.“

Hanau - Stadt und Kreis - waren alles andere als dem  Nationalsozialismus zugeneigt. Erst spät erfuhr die NSDAP einen größeren Wählerzuspruch ohne eine Mehrheit. Die Gleichschaltung war dennoch nicht aufzuhalten. In alle Bereiche der Gesellschaft drang die Macht des totalitären Staats und ging einher mit der Ausgrenzung der Juden und „Nichtarier“.

In der Außenpolitik eilte die nationalsozialistische Regierung von Erfolg zu Erfolg; Saarabstimmung, Rheinlandbesetzung, Anschluss Österreichs und des Sudetenlandes. Das eigentliche Ziel aber war der Krieg, der am 1. September 1939 begann.

Der erste Teil des Vortrags „Hanau im Dritten Reich“ im Februar war überdurchschnittlich gut besucht. Die Organisatoren dieser Reihe – Hanauer Gesichtsverein 1844 e.V., VHS und Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt e.V. – erwarten für den zweiten Teil am 29.3. eine ähnliche Resonanz.


Der Vortrag ist gebührenfrei.

Seien Sie herzlich willkommen!


 

Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt  

"Vorstand 2011 - 2013"

 IGHA-Vorstand_2011-2013

von links nach rechts: Holger Lützen, Edelgard Meckelburg, Hartmut Kitz, Beate Funck, Pfarrerin Heike Lisker (alle Beirat), Ingrid Kirsch (2.Vorsitzende), Werner Bayer (1.Vorsitzender), Birgit Bauer-Seuring (Beirat), Dr. Otto Beyer (Schatzmeister), Götz Nickel (Schriftführer), Uwe Hansen (Beirat) nicht im Bild.


Der neue IGHA-Vorstand 2011 - 2013 stellt sich vor

Am, vergangenen Dienstag, den 15. März 20110, wählten die Mitglieder der Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt e.V. (IGHA) ihren neuen Vorstand im Congress - Park - Hanau. Mit einstimmigem Votum bestärkt, starten Vorstand und Beirat in die nächste zweijährige Führungsarbeit eines quirligen Vereins, der sich der Hanauer Altstadt mit Leidenschaft verschrieben hat. Dabei wird Kontinuität im Vorstand gewahrt und der Beirat der Programmvielfalt angepasst.

Der bisherige Vorstand mit Werner Bayer – 1. Vorsitzender, Dr. Otto Beyer - Schatzmeister und Götz Nickel - Schriftführer wurde erneut bestätigt. Als 2. Vorsitzende wurde Ingrid Kirsch gewählt.

Holger Lützen (bisheriger 2. Vorsitzender) wechselte aus privaten Gründen in den Beirat, der ab 2011 weitere Mitglieder aufweist: Birgit Bauer - Seuring, Edelgard Meckelburg, Pfarrerin Heike Lisker, Beate Funck, Hartmut Kitz und Uwe Hansen. 

 Der Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden Werner Bayer ließ keinen Zweifel an der positiven Entwicklung für das Jahr 2010. Schatzmeister Dr. Otto Beyer bestätigte diesen Trend mit schwarzen Zahlen und die Mitgliederversammlung stimmte der von den Rechnungsprüfern Hanstein und Einschütz empfohlenen Entlastung ohne Einschränkung zu.

In einem Kurzreferat berichtete Martin Bieberle über die geplante Entwicklung der Hanauer Altstadt in den nächsten fünf Jahren und gab dem Brüder-Grimm-Kultur-Zentrum höchste Priorität in der gestalterischen Bedeutung des Schlossplatzes. Die Kleinteiligkeit der Altstadt soll mit einer umsichtigen Gestaltung mehrerer kleiner Plätze mit künstlerischen Akzenten gefördert werden.

Die Prognose für 2011 gibt Anlass für ein expansives Vereinsjahr. Bis zu siebzig Veranstaltungen sind geplant und übersteigen das bisherige Angebot um fast das Doppelte.

----- Hier weitere Bilder von der Mitgliederversammlung. -----

PRESSEMITTEILUNG vom 15.03.2011

Brüder-Grimm-Zentrum als Zeichen Hanauer Kultur

 Zu Beginn des 21. Jahrhunderts scheint das kulturelle Gewissen neu zu erwachen und sich mit der Vergangenheit auseinander zu setzen. Im Schatten der großen Handelsplätze ringt die Provinz um ihre Eigenständigkeit und sucht nach ihrer Identität.

So auch in der Stadt Hanau, ist sie doch Geburtsstadt vieler Persönlichkeiten, die global gesehen, sich großer Beachtung und besonderer Würdigung erfreuen. Bei den Hanauer Bürgern hält sich die Anerkennung dieser Personen in Grenzen und ihre Namen sind kaum geläufig, geschweige deren Schaffen und Werke.

Bürger wie die Brüder Grimm, Paul Hindemith und Moritz Daniel Oppenheim gelten in Tokio, Vancouver, New York oder Paris als Inbegriff bedeutender Kunst und Kultur. Sie sind Vertreter der Literatur, Musik und Malerei und stehen für  Freiheit, Wissenschaft, Humanismus und Romantik.

Eine Belebung und Erhaltung dieses Kulturschatzes ist eine Hanauer Verpflichtung. Unter diesem Aspekt versteht die Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt (IGHA) die Aufgabe, in Hanau ein Brüder-Grimm-Kultur-Zentrum zu schaffen.

Lange vor dem Wettbewerblichen Dialog engagierte sich die IGHA für diese Idee. Sie fördert die Realisierung eines Hauses, das nicht nur die Grimmschen Märchen präsentiert, sondern auch deren kulturelle Wirkung auf Literatur, Politik, Malerei und Musik würdigt.

Mit einer nachhaltigen Konzeption würde die Faszination dieses Zentrums auf viele Jahre gesichert und damit eine finanzielle Deckung der Betriebskosten garantiert sein. Die IGHA ermutigt die Verantwortlichen dieser Stadt, ihre Planung so voranzutreiben, dass ab 2014 dieses Kulturzentrum am Schlossplatz entstehen kann.

Die IGHA unterstützt jede Bemühung, die das Brüder-Grimm-Kultur-Zentrum in der Hanauer Altstadt realisieren hilft.


 

Kompositionswettbewerb

Die Hanauer Musikakademie schreibt für die Schülerinnen und Schüler  der Karl-Rehbein-Schule und der Hohen Landesschule einen Kompositionswettbewerb aus. 

Damit soll erstmals neben besonderer instrumentaler Begabung auch die musikalische Kreativität Jugendlicher gefördert werden. Aufgabe des Wettbewerbs ist die instrumentale oder vokale Vertonung eines vorgegeben Gedichtes von Mascha Kaléko oder Bertolt Brecht.

Die Siegerbeiträge werden in der 4. Veranstaltung „Lyrik unterm Ginkgobaum“ am Sonntag, 28. August 2011 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Den Gewinnern winken Preisgelder von insgesamt 200 €.

Nähere Informationen und Wettbewerbsunterlagen sind ab Donnerstag, dem 9. Dezember 2010 bei Petra Weiß in der Karl-Rehbein-Schule zu erhalten; mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Letzter Abgabetermin von Wettbewerbsbeiträgen ist

 Freitag, der 15. April 2011

Der Kompositionswettbewerb wird von Prof. Günter Ludwig, der Karl-Rehbein-Schule, der Hohen Landesschule und der Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt e.V. (IGHA) getragen.

Wir wünschen allen Wettbewerbsteilnehmern viel Glück und Erfolg!

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zur 

"IGHA - Mitgliederversammlung 2011"

 Dienstag 15. März 2011 ab 19:30 Uhr im CPH

Die Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt lädt am Dienstag, 15. März 2011, 19:30 Uhr zur Mitgliederversammlung In den Congress – Park - Hanau, Landgraf Alexander Friedrich von Hessen Saal, ein.

Der Vorstand wird in seinem Rechenschaftsbericht die fünfzig Veranstaltung des vergangenen Jahres Revue passieren lassen und das umfangreiche neue Programm des Jahres 2011 vorstellen. In einem Vortrag wird Martin Bieberle über die Entwicklung der Hanauer Altstadt in den nächsten fünf Jahren referieren.

Anschließend wählen die 120 Mitglieder einen neuen Vorstand. Alle, die sich für die Hanauer Altstadt interessieren, sind willkommen.

Seien Sie herzlich willkommen!

 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt stellt das Programm für die 1. Hälfte  2011 vor!

Über vierzig Veranstaltungen weist das neue Programm der Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt für die erste Hälfte des Jahres 2011 aus.

Angeboten werden Veranstaltungen, die die Geschichte der Stadt Hanau in politischer, gesellschaftlicher und industrieller Hinsicht aufarbeiten und transparenter gestalten. (Schwerpunkt: 375 Jahre Lamboy).

Im IGHA -Programm findet man auch Veranstaltungen, die die über 700 Jahre alte Markttradition in der Hanauer Altstadt neu beleben (erstmals Bauern- und Schlemmermarkt im April).

Weiterhin werden von der IGHA auch Veranstaltungen der Hanauer Musikakademie angeboten, die den Zugang zur Musik fördern und die künstlerische Begabungen unserer Jugend aktivieren, ohne die Perfektion in den Vordergrund zu stellen. 

Internationale Künstler (Tony Lakatos - Budapest und Dave Glasser -New York) geben im Innenhof an der Steinstrasse und zum Lamboyfest Konzerte. 

Führungen in und um die Hanauer Altstadt lassen historische Persönlichkeiten auferstehen und alte Gemäuer ihre Erlebnisse erzählen. 

Für fast alle Veranstaltungen ist die Teilnahme kostenfrei.

Seien Sie herzlich willkommen!

 

Der aktuelle Flyer steht HIER zum Abruf bereit  


 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zum Vortrag

"Hanau im Nationalsozialismus"

 

 Dienstag 22. Feb. 2011 ab 19:30 Uhr im CPH

Referent: Dr. Günter Rauch

 

Am 22. Februar 2011 referiert der bekannte Hanauer Historiker Dr. Günter Rauch in der Vortragsreihe der Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt (IGHA) um 19.30 im Congress – Park – Hanau  (CPH) über die Zeit des Nationalsozialismus in Hanau.

Die NSDAP, in München 1920 gegründet, war lange Zeit nichts anderes als eine rechte Splittergruppe. Der Weg zur Machtergreifung am 30. Januar 1933 wurde durch die Weltwirtschaftskrise 1929 und die Selbstaufgabe der Weimarer Republik ermöglicht.

Der Vortrag wird von der IGHA und der Volkshochschule gemeinsam getragen.


Der Vortrag ist gebührenfrei.

Seien Sie herzlich willkommen!


 

Die Interessengemeinschaft Hanauer

Altstadt lädt ein zum Vortrag

"Schulterschmerzen - Ursache und Therapie"

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.